Kuchen backen lernen Kastenkuchen für Anfänger

Kuchen backen lernen – der große Back Guide für Anfänger

Du willst Backen lernen aber weißt nicht wo Du anfangen sollst? Was brauche ich? Was muss ich beachten? Was ist ein gutes Anfängerrezept? Les Dir den Beitrag durch und erfahre alles Wissenswerte. Lass Backmischungen hinter Dir und backe ganz einfach Kuchen.

Rezepte, Einkaufsliste, Küchenausstattung, Buchempfehlungen und ganz viele Tipps halte ich hier für Dich bereit..

Wie bekomme ich meinen Kuchen einfach auf der Form?

Probiere diesen Tipp unbedingt aus! Bevor Du mit dem Backen anfängst fettest Du Deine Backform und streust sie mit Mehl aus. Nun kommt sie in den Kühlschrank und wartet dort die 10-15 Minuten bis der Teig bereit zum Einfüllen ist. Den Teig wie gewohnt einfüllen und Kuchen backen.

Basis Ausstattung für Backanfänger

Küchenausstattung – Helfer, Schüsseln & Formen

Einkaufsliste – das solltest Du immer daheim haben

trockene Zutatenfeuchte Zutatenoptional
Weizenmehl Typ 550 od. Dinkelmehl Typ 630Milch od. pflanzliche AlternativeKuchenglasur
Backpulver oder WeinsteinpulverButter od. MargarineZitronenabrieb (5g Tütchen z.B. Dr.Oetker oder Ruf)
Backkakao (wichtig: kein Trinkkakao)Speiseöl z.B. Sonnenblumen- oder RapsölSchokostückchen, Drops oder Chunks (auch backfest)
SpeisestärkeZitrone (für Zitronensaft für Zuckerguss)
ZuckerHagelzucker
Vanillezuckerbunte Streusel
PuderzuckerSchokostreusel
Deine Basic Einkaufsliste

Hier habe ich eine kleine Liste an Lebensmitteln die Du fürs Kuchen backen, vor allem das spontane Backen immer im Haus haben solltest. Wie Du siehst sind es keine ungewöhnlichen Lebensmittel sondern wahrscheinlich eher welche die Du sowie so vorrätig hast.

Lass und die Liste einfach mal durchgehen und sehen warum die Lebensmittel drauf stehen. Fehlt Dir etwas auf der Liste? Dann schreibe es mir in die Kommentare und ich füge es hinzu.

Welches Mehl sollte ich verwenden?

Bei Mehl denkst Du evtl. an das weit verbreitete Weizenmehl Typ 405. Ich empfehle Dir aber das Weizenmehl Typ 550. Als Alternative ist auch das Dinkelmehl Typ 630 super. Beide Mehle gibt es als Biomehle und sie enthalten mehr positive Inhaltsstoffe als das vom Typ 405.

Welcher Zucker gehört in den Vorratsschrank?

Für mich gehören tatsächlich 3 Sorten Zucker in den Vorratsschrank. Haushaltszucker ist der, der am meisten verwendet wird. Vanillezucker gibt Deinem Gebäck eine feine Note und lässt sich super selber herstellen. Zu guter Letzt gehört auch der Puderzucker in Deinen Schrank. Du brauchst ihn z.B. für Eierlikörkuchen aber auch für Zuckerguss ist er ein Muss.

Wenn Du einen Thermomix hast, dann kannst Du den Zucker zusammen mit der Vanilleschote mahlen. So hast Du einen intensiven Vanille Puderzucker.

Wofür brauche ich Backkakao?

Backkakao ist da um Deinen Kuchen zu einem Schokokuchen zu machen. Ich benutze dafür lieber Backkakao als geschmolzene Schokolade, denn es ist super einfacher ihn unterzurühren und zu dem ist er auch noch super gesund. Er enthält keinen Zucker, dafür aber jede Menge anderer guter Inhaltsstoffe.

Ein Muss in Deinem Vorratsschrank.

Butter, Magarine und Speiseöle

Nimmst Du lieber Butter oder Margarine? Zum Backen kannst Du ruhig das nehmen das bei Dir auch auf den Tisch kommt. Es macht am meisten Spaß wenn man nicht extra Lebensmittel nur fürs Backen daheim haben muss. Zumindest bei schnell verderblichen Zutaten sollte man darauf achten, dass es auch noch

einen anderen Verwendungszwecks als das Backen hat. Auf Deinen Kuchen hat es keinen Einfluss ob Du Butter oder Margarine nimmst.

Beim Speiseöl habe ich immer Sonnenblumen-und Rapsöl im Haus. Sonnenblumenöl ist etwas teurer geworden, aber auch früher habe ich schon gerne zum Rapsöl als Alternative gegriffen. Dieses gibt es auch in verschiedenen Qualitäten zu kaufen und es gibt es auch aus heimischer Produktion.

Probiere es auch zum Anbraten aus. Beide Öle dürfen erhitzt werden und eignen sich so wunderbar für die alltägliche Küche.

Extra Zutaten um Dir das Leben zu erleichtern

Damit Du zum Schluss Deinen gebackenen Kuchen etwas aufpimpen kannst eignen sind Streusel am besten. Ein leckere Kuchenglasur und Streusel drauf, zack ist ein mega Kuchen fertig und bereit zum Bestaunen. Wir haben immer backfeste Schokodrops und Schokochunks im Haus. Ich kaufe diese oft wenn es sie irgendwo im Angebot gibt. Diese Produkte schmecken auch super wenn sie kein Markenprodukt sind.

Eine Zitronenglasur kannst Du ebenfalls kaufen. Geschmacklich fand ich die Gekaufte nicht so berauschend und habe daher meistens eine Zitrone im Haus. Zusammen mit Puderzucker ist der Guss ruckzuck fertig.

Zitronensaft einfrieren statt wegwerfen

Hierzu möchte ich einen super Tipp mit Dir teilen den ich neulich in einem Video gesehen habe. Sollte Deine Zitrone schlecht werden und Du kommst aber gerade nicht zum Backen? Presse die Zitronen aus und gib den Zitronensaft ist einen Eiswürfelbehälter. So kannst Du den Saft einfrieren und portionsweise wieder auftauen. Für Zuckerguss wird meistens nicht so viel benötigt, da ist das eine super Idee.

Ich werde es demnächst selber ausprobieren und Dir dann hier schreiben wie mein persönliches Fazit dazu ist.

Vanillezucker ganz einfach selber machen

Vielleicht hast Du mit der Zeit Lust Dich an einem schwierigeren Rezept zu probieren. Wenn Du mal eine Vanilleschote verwendest dann wirf die ausgekratzte Schote nicht weg. Du kannst sie super in eine Dose mit Zucker stecken. Dieser nimmt mit der Zeit das Aroma der Schote an und schon hast Du Vanillezucker.

Wie lagere ich meinen Kuchen?

Deinen gebackenen Kuchen lagerst Du am besten in einem Kuchencontainer. Feuchte Kuchen kommen bei mir spätestens am nächsten Tag in den Kühlschrank, Torten sofort und trockene Kuchen dürfen auch 2-3 Tagen draußen stehen. Es hängt auch von der Temperatur in Deiner Küche ab. Je wärmer umso schneller sollte der Kuchen in den Kühlschrank wandern.

Kuchen backen lernen Kuchen lagern
Kuchen backen lernen – Lagern

Wie friere ich meine Kuchen ein?

Deinen Kuchen schneidest Du am besten in Stücke und legst sie mit Frischhaltefolie dazwischen in eine Gefrierdose zum Einfrieren. So kannst Du ihn problemlos einzeln wieder entnehmen und auftauen lassen. Schaue hierzu auch gerne in meinen Beitrag zum Thema haltbar machen & einfrieren von Kastenkuchen rein. Das gilt im Prinzip auch für andere Kuchen.

Darf ich rohen Kuchenteig essen?

Haben wir es nicht alle geliebt die Rührschüssel oder die Rührbesen als Kind abzuschlecken? Ich mache das seit vielen Jahren nicht mehr und meine Kinder dürfen es auch nicht. Warum? Weil roher Kuchenteig krank machen kann.

Welche Zutaten sind das Problem beim rohen Kuchenteig?

Eier

Bei rohen Eiern besteht die Gefahr, dass diese mit Salmonellen belastet sind. Du siehst es den Eier nicht an wie sie vor Deinem Kauf gelagert wurden. Solltest Du also nicht 100% wissen, dass die Eier bereits ab kurz nach dem Legen durchgehend gekühlt wurden solltest du auf den Verzehr von rohen Eiern also auch von rohem Teig verzichten.

Mehl

Was viele nicht wissen, auch Mehl kann mit Bakterien verunreinigt sein. Der fiese Krankmacker heißt Escherichia coli (EHEC) auch Kolibakterium und vermehrt sich bei Zimmertemperatur besonders gut. Aus diesem Grund sollten mehlhaltige Speisen auch für mind. 2 Minuten erhitzt werden. (Empfehlung vom BfR)

Backpulver & Hefe

Backpulver und Hefe sind dafür da um Deinen Teig bzw. Kuchen aufgehen zu lassen. Im fertigen Gebäck ist ihre Arbeit getan und diese sind meist gut verträglich. Im rohen Teig sind diese Zutaten aber noch voll aktiv und können Deine Verdauung mit Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall gehörig durcheinander bringen.

Kuchen backen lernen Kastenkuchen für Anfänger
Kuchen backen lernen

Kuchen backen leicht gemacht – welche verschiedene Kuchenarten gibt es?

Wie Du an den nachfolgenden Überschriften siehst gibt es jede Menge verschiedener Kuchen und für alle davon gibt es Anfängerrezepte. Klick Dich mal durch und berichte mit von Deinen Erfahrungen.

klassischer Rührkuchen – die Basis für jeden Anfänger

Beim Rührkuchen gibt es eine klassische Reihenfolge. Wenn Du dich an diese hältst dann wird Dein Kuchen super gelingen und Du musst nicht zur Backmischung greifen. Beachte einfach: Butter – Zucker – Eier – Mehl / Milch

Als Erstes wird die Butter mit dem Zucker hell weiß gerührt. Sie bekommt eine Festigkeit und Cremigkeit und bildet das Grundgerüst für Deinen fluffigen Rührteig. Als nächstes kommen die Eier hinzu. Sie werden einzeln untergerührt und das nächste kommt erst dazu wenn das vorherige untergerührt wurde.

Lass Dir beim Unterrühren der Eier ruhig Zeit denn du rührst gleichzeitig auch Luft unter und diese brauchst Du damit Dein Kuchen schön aufgeht. Die trockenen Zutaten werden in einer extra Schüssel gemischt und kommen im Wechsel mit der Milch in 2 Portionen zum Teig. Sollte das Rezept keine Milch vorsehen dann gibst Du die trockenen Zutaten trotzdem langsam hinzu. Wir möchten ja nicht die ganze Luft wieder herausrühren.

Quark-Öl Teig – eine schnelle und einfache Alternative zum Hefeteig

Ein Quark-Öl Teig ist eine mega Alternative zum Hefeteig. Er muss nicht gehen und ist toll ich der Verarbeitung. Ich nutze ihn für meine Quarkhasen zu Ostern und selbst zu Weihnachten gibt es dann Quark-Lebkuchenmänner. Du kannst diesen auch für Schnecken verwenden und ich werde Dir demnächst auch ein Kuchenrezept dazu bereitstellen.

Kuchen backen lernen Apfelballen
Kuchen backen lernen Apfelballen

All-in One Teige mit Öl statt Butter / Margarine

Dann gibt es noch Kuchen wie den Eierlikörkuchen. Hier kannst Du eigentlich alle Zutaten direkt zusammen geben. Ich mache es trotzdem so, dass ich in meiner Rührschüssel die flüssigen Zutaten miteinander verrühre und die trockenen Zutaten in einer zweiten Schüssel vermengen. Das hat den Vorteil, dass du die trockenen Zutaten beim dazugeben direkt verrühren kannst und Du so einfach schneller zu Deinem geschmeidigen, klümpchenfreien Teig kommst.

Probiere auch gerne meinen Eierlikörkuchen aus der Gugelhupfform aus. Er ist von unserer Oma Frieda. Ein einfacher und leckerer Kuchen.

Käsekuchen – auch super für Backanfänger geeignet

Auch wenn Du es im ersten Moment nicht glauben magst. Auch ein Käsekuchen ist mega für Anfänger geeignet. Mein Käsekuchen ohne Boden besteht nur aus der köstlich cremigen Quarkmasse und ist daher perfekt für Anfänger. Du kannst Du aber auch gerne mal die weiteren Käsekuchen Rezepte auf meinem Blog ansehen. Der Käsekuchen mit Mandarinen hat genau wie der normale Käsekuchen einen Mürbeteigboden. Da sind wir auch gleich bei unserem nächsten Punkt.

Mürbeteig – ruckzuck mit den Händen geknetet

Für den Mürbeteig nehmen wir kalte Butter und verarbeiten diese mit den weiteren zutaten zu einem Knetteig. Am schnellsten geht dies tatsächlich auch mit den Händen denn sobald der Teig zuviel geknetet wird, dann wird er weich und lässt sich nicht mehr so gut verarbeiten. Vor dem Ausrollen kommt er also am besten in Frischhaltefolie gewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Mürbeteig ist eine tolle Basis für Weihnachtsplätzchen aber auch herzhafte Quiches schmecken super. damit. Ich nutze ihn gerne für den Rhabarberkuchen mit Streuseln. Du kannst das Obst aber auch variabel austauschen, je nachdem was Saison hat.

Hefeteig – auch für Anfänger geeignet – trau Dich ruhig

Ja, Hefeteig ist auch ein Teig der für Backanfänger geeignet ist. Wenn Du Geduld mitbringst und warten kannst bis der Teig aufgegangen ist und noch dazu ein bisschen Gespür für den Teig entwickelst dann wirst Du viel Freude daran haben. Für Schokojunkies habe ich ein Nutella-Babka das sogar vegan gebacken werden kann. Mein Nusszopf passt einfach immer und wie gesagt, trau Dich, beobachte den Teig, fühle ihn und es wird klappen.

Biskuitteig – Deine Basis für eine perfekte Torte

Beim Biskuitteig kommt das Volumen durch die Kombi Ei und Zucker. Du schlägst erst die Eier bis sie hell werden, dann lässt Du den Zucker ganz langsam einrieseln um das ganze kurz weiter zu schlangen. Es entsteht eine fluffige Massen. Mehl und Stärke werden nur kurz untergehoben und schon kommt der Teig in den vorgeheitzten Backofen.

Ich bin nicht die Tortenqueen, kann Dir aber mit meinem Mandelkuchen eine glutenfreie Variante anbieten. Natürlich habe ich noch weitere Rezepte von Bloggerfreundinnen für Dich.

Diana von schwarzgrueneszebra hat einen Low-carb Biskuit kreiert.

Belma von ahalnissweethome hat einen Beitrag zum Biskuit-Grundrezept. Dazu passt die Erdbeer-Torte von Alexandra von meinsmitliebegemacht.Zum Schluss habe ich noch eine Schoko-Erdbeer Torte von Nadine aka mogntratzerl

Dein Rezept zum Kuchen backen lernen

Kuchen backen lernen Rezept

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Für Deinen Start zum Kuchen backen lernen habe ich hier ein ganz einfaches Rezept. Der Zitronenkuchen ist lecker, toll zum dekorieren und passt zu jeder Gelegenheit.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Backzeit:
    1 Stunden
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 10 Minuten

Zutaten

1 Stück
Kuchenteig
150 g Butter, weich
120 g Zucker
250 g Mehl
100 g Milch
3 Eier
10 g Backpulver
1 PK Zitronenabrieb (5-6g)
Zitronenguss
200 g Puderzucker
3-4 EL Zitronensaft

Utensilien

  • Kastenkuchenform

Zubereitung

  1. Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen
  2. weiche Butter schaumig schlagen und Zucker zugeben und weiterrühren
  3. Eier einzeln zugeben und unterrühren
  4. Mehl, Backpulver und Zitronenabrieb mischen
  5. Im Wechsel mit der Milch unterrühren
  6. Kastenkuchenform fetten, mehlen und den Teig einfüllen
  7. Kuchen nun für 60 Minuten bei 180°C backen. Nach 15 Minuten der Länge nach ca. 1 cm tief mit dem Messer einschneiden.
  8. Nach den Backen kurz abkühlen lassen und aus der Form stürzen.
  9. Puderzucker mit Zitronensaft mischen, langsam und Saftmenge evtl. anpassen damit er nicht zu flüssig wird.
  10. Zuckerguss auf den kalten Kuchen geben und fest werden lassen.

Notizen

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit wünscht Dir
Deine Diana

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @meinbackglueck auf Instagram oder nutze den Hashtag #meinbackglueck.

* Die Webseite enthält gekennzeichnete Links und Amazon Links. Diese sind Affiliate-Links. Wenn Du auf den Affiliate-Link klickst und etwas bestellst bekomme ich eine kleine Provision. Das hilft mir diesen Blog zu finanzieren. Für Dich bleibt der Preis natürlich gleich.

Wie bekomme ich meinen Kuchen einfach auf der Form?

Bevor Du mit dem Backen anfängst fettest Du Deine Backform und streust sie mit Mehl aus. Nun kommt sie in den Kühlschrank und wartet dort die 10-15 Minuten bis der Teig bereit zum Einfüllen ist. Den Teig wie gewohnt einfüllen und Kuchen backen.

Welches Mehl sollte ich verwenden?

Bei Mehl denkst Du evtl. an das weit verbreitete Weizenmehl Typ 405. Ich empfehle Dir aber das Weizenmehl Typ 550. Als Alternative ist auch das Dinkelmehl Typ 630 super. Beide Mehle gibt es als Biomehle und sie enthalten mehr positive Inhaltsstoffe als das vom Typ 405.

Welcher Zucker gehört in den Vorratsschrank?

Für mich gehören tatsächlich 3 Sorten Zucker in den Vorratsschrank. Haushaltszucker ist der, der am meisten verwendet wird. Vanillezucker gibt Deinem Gebäck eine feine Note und lässt sich super selber herstellen. Zu guter Letzt gehört auch der Puderzucker in Deinen Schrank. Du brauchst ihn z.B. für Eierlikörkuchen aber auch für Zuckerguss ist er ein Muss.

Wofür brauche ich Backkakao?

Backkakao ist da um Deinen Kuchen zu einem Schokokuchen zu machen. Ich benutze dafür lieber Backkakao als geschmolzene Schokolade, denn es ist super einfacher ihn unterzurühren und zu dem ist er auch noch super gesund. Er enthält keinen Zucker, dafür aber jede Menge anderer guter Inhaltsstoffe.

Nehme ich Butter oder Margarine?

Das ist reine Geschmackssache. Solltest Du dich vegan ernähren, dann kommt natürlich nur Margarine in Frage. Butter hat auf der anderen Seite einfach diesen buttrigen Geschmack. Auf Dein Backwerk hat es keinen Einfluss.

Zitronensaft einfrieren statt wegwerfen

Du kommst aber gerade nicht zum Backen? Presse die Zitronen aus und gib den Zitronensaft ist einen Eiswürfelbehälter. So kannst Du den Saft einfrieren und portionsweise wieder auftauen. Für Zuckerguss wird meistens nicht so viel benötigt, da ist das eine super Resteverwertung.

Vanillezucker ganz einfach selber machen

Wenn Du mal eine Vanilleschote verwendest dann wirf die ausgekratzte Schote nicht weg. Du kannst sie super in eine Dose mit Zucker stecken. Dieser nimmt mit der Zeit das Aroma der Schote an und schon hast Du Vanillezucker.

Wie friere ich meine Kuchen ein?

Deinen Kuchen schneidest Du am besten in Stücke und legst sie mit Frischhaltefolie dazwischen in eine Gefrierdose zum Einfrieren. So kannst Du ihn problemlos einzeln wieder entnehmen und auftauen lassen. Schau Dir auch meinen Beitrag Kastenkuchen haltbar machen an.

Darf ich rohen Kuchenteig essen?

Haben wir es nicht alle geliebt die Rührschüssel oder die Rührbesen als Kind abzuschlecken? Ich mache das seit vielen Jahren nicht mehr und meine Kinder dürfen es auch nicht. Warum? Weil roher Kuchenteig krank machen kann.

Wie lagere ich meinen Kuchen?

Deinen gebackenen Kuchen lagerst Du am besten in einem Kuchencontainer. Feuchte Kuchen kommen bei mir spätestens am nächsten Tag in den Kühlschrank, Torten sofort und trockene Kuchen dürfen auch 2-3 Tagen draußen stehen. Es hängt auch von der Temperatur in Deiner Küche ab. Je wärmer umso schneller sollte der Kuchen in den Kühlschrank wandern.

0c70e785ed1d487196bf8ea6da05fdba

6 Kommentare zu „Kuchen backen lernen – der große Back Guide für Anfänger“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert